Von Wien ins Donaudelta auf dem EV 6 (2012)

Bačka Palanka - Novi Banovci (Tag 10)

23.07.2012: 111,24 km

Wir fuhren über Novi Sad, der zweitgrößten Stadt Serbiens, die auch als „serbisches Athen“ apostrophiert wird. Während des Kosovo-Krieges 1999 war die Stadt Ziel von NATO-Luftangriffen. Der Begriff „serbisches Athen“ bezieht sich wohl vor allem auf das wunderschöne Freizeitgelände an der Donau, gegenüber der alten Festung, von dem aus sich ein sehenswertes Donau-Panorama entwickelt. Insgesamt war es heute eine schöne Strecke, teilweise hügelig mit längeren Steigungen, aber auch weite Ebenen. Heiß, trocken, von der Sonne verbranntes Gras.

Übernachtung

  • Hotel Kondor
  • 50 Euro mit Frühstück

Zurück