Von Wien ins Donaudelta auf dem EV 6 (2012)

Donji Milanovac - Kladovo (Tag 14)

27.07.2012: 66,49 km

Wir starteten nach einem Frühstück im Appartement in strahlendem Sonnenschein, trafen früh die Österreicher und radelten die wunderschönen Straßen entlang. Es gab einige lange Anstiege und natürlich auch wunderbare Abfahrten. Am Donaudurchbruch trafen wir eine Gruppe serbischer Motorradfahrer, mit denen wir fachsimpelten. Zum Schluss fotografierten wir sie und sie uns - fürs eigene Album.

Wir bewunderten die Tafel des Trajan, die Tabula Traiana, eine in den Fels des Eisernen Tors gemeißelte, dem römischen Kaiser Trajan gewidmete Inschrift am Fuße der Almascher Berge. Auch dieser schöne Tourabschnitt gehört noch zum Nationalpark Derdap.

Nachmittags begann es zu regnen. Rechtzeitig erreichten wir eine Wohnwagenküche in Tekija, wo wir inmitten serbischer Badeausflügler unseren Akku mit leckeren Pfannkuchen, belegt mit Schinken, Yoghurt und Tomaten aufluden.

Vorbei am Kraftwerk Eisernes Tor 1, über dessen Staumauer man nach Rumänien kam, fuhren wir weiter nach Kladovo, wo wir im guten Hotel Djerdap eincheckten und abends auf der Donauterrasse aßen.

Übernachtung

  • Hotel Djerdap
  • 50 Euro mit Frühstück

Zurück