Von Wien ins Donaudelta auf dem EV 6 (2012)

Jurilovca - Constanța (Tag 30)

12.08.2012: 94 km

Die letzte Etappe begann. Gute Straßen, prima Rückenwind. Wir fuhren lange unmittelbar am Meer entlang. Es gab viele Hotelsilos, und die Landschaft war eintönig.

Kurz hinter Corbu konnten wir die Capes gar nicht schnell genug auspacken, so plötzlich begann es zu regnen. Der Regen wurde immer stärker, es prasselte, es wehte ein heftiger Wind und ein Gewitter kam auf. So stellten wir uns unter einen Baum und warteten ein stürmisches Viertelstündchen. 200 Meter weiter hatte es übrigens nicht gereget, alles war trocken.

In Constanța mussten wir lange nach dem Hotel suchen. Gut erhaltene Villen und renovierungsbedürftige oder abrissreife Gebäude wechselten einander ab. Abends verabredeten wir uns mit Hubert zum Essen in einem libanesischen Restaurant. Wir hatten tatsächlich nach langer Zeit das Problem, ein Restaurant auszusuchen. So viele gab es.

Immer wieder kamen Roma-Frauen und -Kinder an die Tische und bettelten durchaus aggressiv - es war ein ständiger Wettlauf zwischen Personal und Bettlern.

Übernachtung

  • Hotel Ferdinand
  • 116 Euro mit Frühstück

Zurück