Von Wien ins Donaudelta auf dem EV 6 (2012)

Koshov - Ruse (Tag 21)

03.08.2012: 30,3 km

Das Frühstück nahmen wir in der uns bekannten Kneipe am Marktplatz ein. Gestärkt realisierten wir anschließend das, was wir uns gestern bereits vorgestellt hatten, den langen Anstieg aus dem Tal heraus. Ursprünglich hatten wir einen anderen Weg nach Ivanova geplant. Aber dieser Weg war kaum begehbar, geschweige denn befahrbar. Nur Bergwanderer hätten auf diesem Weg ihre Freude gehabt.

Nach recht kurzer Fahrt, auf der wir eine polnische Radfahrerin trafen, die in Gegenrichtung unterwegs war, erreichten wir Ruse, die fünftgrößte Stadt Bulgariens, deren Zentrum mit dem Europäischen Kultursiegel ausgezeichnet worden war. Es gab zahlreiche schöne Plätze, an denen man sich niederlassen und den Tag genießen konnte.

Wir kauften einige Souvenirs, aßen Riesenburger zu Abend und sahen danach von einem Weinlokal aus dem lebhaften Treiben auf dem zentralen Platz zu, auf dem Jung und Alt den Abend verlebten. Spät kehrten wir ins richtig gute Hotel zurück.

Übernachtung

  • Hotel Riga
  • 44 Euro mit Frühstück

Zurück