Durch die Karpaten und Tiefebenen Südosteuropas

Sighișoara - Târgu Mureș (Neumarkt) (Tag 11)

15.07.2015: 54,77 km

Mehrsprachigkeit

Heute sollte es von Schässbug nach Neumarkt am Mieresch gehen. Wir blieben also in Siebenbürgen mit seinen schönen Bergen und Wäldern und den oft mehrsprachigen Ortsschildern (ungarisch, deutsch, rumänisch).

Nach dem sehr guten Frühstücksmenu in einem post-kommunistisch anmutenden Speisesaal, wie wir ihn aus den polnischen Wellness-Oasen an der Ostsee kennen, starteten wir nicht sehr zeitig. Die heutige Etappe war ja eher kurz zu nennen.

Allerdings galt es drei lange Anstiege zu bewältigen, nicht sehr steil, aber sie zogen sich dahin. Der erste über etwa 6 km führte uns auf eine Höhe von 550 m und war der schönste, weil er einen fabelhaften Ausblick auf die hügelige Landschaft bot. Der letzte Anstieg war der nervigste, weil wir alle fünf Minuten anhalten mussten, um uns mit den Capes vor dem Regen zu schützen, der immer wieder herunterprasselte, aber schnell wieder aufhörte, um prompt in dem Moment wieder einzusetzen, als wir die Capes ausgezogen hatten.

Kathedrale

Das Spielchen wiederholte sich bis kurz vor Neumarkt, das uns mit Sonne und einem wunderschönen Zentrum empfing. Unser Appetit auf Eis ließ uns ein Betty-Meloneneis kaufen, das leider muffig schmeckte und sich mit dem von Nestlé nicht messen konnte.

Nach dem Rundgang durch das alte Zentrum, in dessen Mitte eine langgestreckte Parkanlage mit einer 1903 renovierten Kathedrale am oberen Ende lag, kehrten wir zum Essen in ein Lokal namens Diavolo ein, das man durch einen überwölbten Gang betrat, der in einen Hof mit Tischen und Stühlen mündete. Salat, Pizza und Chicken Wings gab es heute

Verstörend

Zwei magere rumänische Mütter klickten linkerhand auf ein iPhone ein und versuchten durch Ruckelbewegungen mit der rechten Hand am jeweiligen Kinderwagen, den quengelnden Nachwuchs zu beruhigen. Wurde das Geknatsche lauter, warf man auch schnell einmal ein Deckchen über den Wagen. Grausig.

Am Hotel tranken wir noch kalten Riesling, um uns dann in das Zimmer mit dem verstörenden Bild (verängstigt blickendes, minderjährig wirkendes Mädchen, nur mit einem Tutu bekleidet) zur Ruhe zu legen.

Übernachtung

  • Hotel Concordia
  • 57 Euro mit Frühstück
    sehr zentral im schönen Zentrum

Zurück