Land's End - John o'Groats: die End-to-End-Tour

Aviemore - Inverness (Tag 21)

Etappe 18: 47,07 km

Das Frühstück in der Unterkunft war karg im Vergleich zu anderen Guesthouses. Der Orangensaft schien sorgsam abgemessen zu sein.

Wir radelten nach einem Einkauf bei Tesco die rund 50 km nach Inverness auf ordentlichen Straßen durch eine waldreiche Landschaft. Nur noch selten wurden mit Schildern auf „Elderly people“ hingewiesen. Sie waren durch Verweise auf „Red squirrels“ abgelöst worden.

Eine wunderschöne Brücke gibt es in Carrbridge. Sie ist die älteste Steinbrücke in den Highlands. Bis zum Stochd Summit stiegen wir stetig bis 405 m hoch. Der Radweg 7, auf dem wir größtenteils unterwegs waren, ist ganz ausgezeichnet ausgewiesen Es war heute sehr windig, und auf der A9, auf die wir rund 6 km vor dem Ziel wechselten, weil das Hotel nahe an einer Abfahrt liegt, herrschte viel Betrieb. Das Premier Inn befindet sich etwas außerhalb des Zentrums. Die Räder konnten wir mit aufs geräumige Zimmer nehmen, und wir verbrachten einen faulen Nachmittag, an dem wir nur kurz unserer englischen Sonnenbräune, die unter schottischem Einfluss zu verblassen beginnt, nachtrauerten.

Buntes am Weg

Für das Abendessen wechselten wir in das benachbarte Brewers Fayre, in dem wir am Nachmittag glücklicherweise reserviert hatten. Es war viel Betrieb, und wir reihten uns geduldig in die Warteschlange ein, bevor uns der MaÎtre d' die Plätze zuwies.

Zum Stella Artois gab es „Pub Food, as it should be“, so der Werbespruch des sehr gut besuchten Lokals, von dem wir eine ganze Reihe nun gesehen hatten und die es in Deutschland in dieser Form nicht gibt. Familienfreundlich sind sie allemal, und das Personal ist ausgesprochen angenehm, geduldig und schnell. Krabbencocktail und Nacho-Burger standen vor uns, beides schmeckte.

Übernachtung

  • Premier Inn Inverness East
  • 74 £ ohne Frühstück

Zurück