Land's End - John o'Groats: die End-to-End-Tour

Bristol – Gloucester (Tag 7)

Etappe 6: 72,09 km

Lagerhäuser in Gloucester

Im Hotel gab es ein ausgezeichnetes Frühstückbuffet. Wir langten zu und fanden den Weg aus Bristol hinaus ohne Probleme. In einem Tesco Express in der Cheltenham Road kauften wir Vorräte und radelten los. Es nieselte, die Straßen waren nass, aber wir zogen die Capes nicht an. Vielleicht hätte es sonst Pfiffe gegeben, wie es sie einst gegen einen englischen Fußballtrainer gab. Als es gar zu sehr regnete, war schon Mittag, und wir rasteten unter Bäumen.

Die Tour führte uns durch Berkeley, eine hübsche Hafenansiedlung am Severn, angelsächsischen Ursprungs, und die letzten 15 km an verschiedenen Kanälen entlang, an denen Unmengen von schmalen Kanalschiffen (Narrowboats) lagen, die wir in den nächsten Tagen in Hülle und Fülle sahen. Der Weg war zwei bis drei Kilometer lang in einem außergewöhnlich schlechten Zustand. Wurzeln, zerrissene Teerflicken, schmale Grasspuren forderten die ganze Aufmerksamkeit, um auf dem Sattel zu bleiben.

Innenhof des "New Inn"

Kurz vor Gloucester hatte das Garmin kaum noch Power, aber da half das Ladegerät The Plug II an Utes neuem Silkroad ganz toll, so dass wir den Track bis zum Schluss aufzuzeichnen vermochten.

Am frühen Nachmittag durchquerten wir das restaurierte Hafenviertel von Gloucester mit seinen Lagerhäusern und Speichern und kehrten im bemerkenswerten New Inn, einem bereits im Mittelalter errichteten Gasthaus, ein.

Kurze Zeit später kauften wir in einem nahe gelegenen Cycle Shop einen neuen Flaschenhalter. Der erste war kaputt gegangen, als wir ein Rad über eine viel zu enge Absperrung im riesigen Park von Blaise Castle hieven mussten, in dem am Vormittag nicht nur jeder Hund aus der Nachbarschaft ausgeführt worden war, sondern der auch Ausflugsziel zahlreicher Schulklassen war.

Die Kathedrale

Natürlich schauten wir uns auch die mächtige Kathedrale Gloucesters an, auf deren Grünanlagen im milden Nachmittagslicht Ball gespielt wurde.

Abends tranken wir zunächst ein Pint in einem Pub in den Docks, der den herrlichen Namen The Lord High Constable of England trägt, und aßen in einem nahe gelegenen Restaurant Krabben und Meerbrassen zu einem Sauvignon.

Ein Kehraus im schönen Innenhof des Hotels, einer ehemaligen Pilgergaststätte, beendete den Tag.

Übernachtung

  • The New Inn – RelaxInnz
  • 82 £ mit Frühstück

Zurück