Land's End - John o'Groats: die End-to-End-Tour

Land's End - Wadebridge (Tag 3)

Etappe 2: 100,31 km

Kaum zu glauben. Fast hätten wir unseren Höhenrekord aus Albanien geknackt, und zwar in Cornwall, dessen höchste Erhebung gerade einmal 420 m beträgt. Aber immer wieder von 10 m auf 163 m (höchster Wert heute) zu steigen, summiert sich eben, so dass wir heute rund 1.250 m Anstieg zu bewältigen hatten.

St. Michael's Mount von Penzance aus

Der Tag begann mit einem reichhaltigen Hotelfrühstück. Wir kurvten noch eine Runde durch Land's End und machten uns auf den Weg nach Penzance. Kühl war es, windig, manchmal nieselte es. Und dann kämpften wir uns über die Hügel von Cornwall. Keine Tour für Radanfänger. Die Orte, die wir durchquerten, waren kaum der Rede wert, verstreute Ansiedlungen ohne richtigen Ortskern. Gegen Mittag fanden wir kurz nach einem Anstieg einen Pub, in dem wir Kaffee tranken und uns mit Walnusskuchen stärkten.

Dann ging es weiter auf und ab, keine Raststätten oder Geschäfte, in denen man einkaufen konnte. Statt dessen hatten wir mit Nieselregen und einer stark befahrenen Straße zu kämpfen, auf die wir ausgewichen waren, weil wir aufgrund des Wetters auf besseren Belägen fahren wollten.

Rund 12 km vor Wadebridge kam die Sonne raus, es wurde wärmer und wir fanden in dem hübschen Städtchen St Columb Major einen Coop-Laden, in dem wir Chips und Bananen kauften.

Nach gut 100 km checkten wir im Travelodge in Wadebridge ein, natürlich nicht, ohne erst einmal daran vorbeizufahren, weil wir den Namen vergessen hatten. Aller Anfang ist eben schwer.

Abends aßen wir Simple Burger mit Pommes und Salat im Falcon Inn nebenan. Sehr lecker! Die Räder ruhten übrigens mit uns im Zimmer - ein anstrengender Tag für uns vier.

Übernachtung

  • Travelodge Wadebridge Hotel
  • 89 £ ohne Frühstück

Zurück