Auf dem Eurovelo 8 durch Italien und Frankreich

Klagenfurt - Tarvisio

Etappe 1: 74 km - 556 Höhenmeter

Lindwurmbrunnen
Lindwurmbrunnen am Neuen Platz in Klagenfurt

Los geht‘s. Etwas kribbelig genossen wir das ausgezeichnete Frühstück, beluden die Silkroads und radelten durch schöne Vororte in Richtung Wörthersee, dessen Nordufer wir entlangfuhren. Es war bedeckt, regnete aber nicht, und der Radverkehr war beträchtlich. Durch Pörtschach und Villach ging es hoch in einen kühlen Wald hinein.

Die heutige Etappe war Teil des Alpe-Adria-Radweges und gleichzeitig befanden wir uns auf dem Drau-Weg. Ab Villach ging es nicht mehr die Drau, sondern die Gail entlang. Auf einer der zahlreichen Bänke stärkten wir uns mittags mit Plattpfirsichen und Müsliriegeln. Unmittelbar hinter der italienischen Grenze nach Unterthorn ging es sehr steil aufwärts. 15% Steigung wiesen die Schilder aus, und die Elektroklicker rauschten nur so an uns vorüber. Wir bemühten die Muskeln und kamen etwas langsamer auch voran.

Tarvisio, sehr geschäftig, erreichten wir gegen 14 Uhr, Slowenien war übrigens auch nicht weit entfernt. Ursprünglich wollten wir ja Ljubljana wiedersehen. Beim nächsten Mal vielleicht. Unser Quartier bezogen wir im engen Hotel Haberl.

Abends aßen wir sehr leckeren Rucola mit Schinken und Parmesan und eine üppige Pizza. Ein kurzer Gewitterregen ließ sich so gut überstehen. Und was hatten wir im Ö3 gehört? „Ich esse Pizza.“ - „Und ich Penne.“ – „Na, dann schlaf gut.“

Übernachtung

  • Hotel Haberl
    80,00 EUR mF

Zurück