3.200 km auf dem Rad durch Westeuropa

Maastricht - Aachen

Etappe 46: 34 km

Die Sonne weckte uns. Im Zimmer aßen wir Kekse und tranken Kaffee.

Gegen 9 Uhr ging es durch das noch kühle Maastricht auf die letzte Etappe. Wir hatten mit wenig Betrieb gerechnet, aber schon bald begegneten wir und überholten uns Scharen von Radsportlern, die in Gruppen die schöne Hügellandschaft um Valkenburg herum durchfuhren. Solche Mengen haben wir noch nie gesehen, und man musste höllisch aufpassen, in der Spur zu bleiben, um nicht mit einem der von hinten sich nähernden Radler zu kollidieren. Später erfuhren wir, dass diese Region Endteil des Amstel Gold Race ist, u.a. mit einem satten Anstieg von 22%. Glücklicherweise befuhren wir eine andere Richtung, sonst wären wir vermutlich nach hinten gekippt.

Wir fuhren also zunächst den Rasberg auf einem guten Radweg hinauf und überquerten in Berg en Terblijt die Geul. Der nächste Ort in der ausgesprochen hügeligen Landschaft war Valkenburg. Am Geulpark vorbei ging es weiter durch die grünen und waldreichen Hügel, in denen es zahlreiche Parks, Gaststätten und Hotels gibt. An einer Tankstelle mit schönem Rastplatz aßen wir noch einmal Sandwiches und radelten anschließend das letzte Teilstück bis zum Aachener Hauptbahnhof, an dem wir um halb zwölf eintrafen. Kurz vor 12 Uhr stiegen wir in den Regio nach Köln ein, mussten dort die Räder hinab- und wieder hinauftragen - mit dem Fahrstuhl hätten wir den Anschluss vermutlich verpasst -, stiegen um und erreichten Bonn kurz vor halb zwei Uhr.

Zur Linderung des Rückkehrschmerzes aßen wir im Eislabor nach rund 55 Tagen ein Eis. Es war wie immer, es schmeckte.

Angekommen! Tutto finito.

Übernachtung

  • daheim
    großartig

Zurück